HomeAktuellesHilfe für EmilianSeminare/WorkshopsBesonderes / SpeziellesFür Kinder / JugendlicheSchulgedankenSonnenGarten - Haus der Freien EntwicklungFür TiereNaturheiltherapieMethodenKunsttherapieSystem. TherapieKinderpsychotherapieSandspieltherapiePsychlogische AspekteKunstLiteraturempfehlungenÜber michPublikationenKontaktLinks

Sandspieltherapie

 

… Eine fast sprachfreie Methode in Psychotherapie und Pädagogik

 

Das Sandspiel als Therapiemethode ist eine Entwicklung von Dora M. Kalff. Sie hat aus verschiedenen Grundlagen (andere Sandspieltechniken und Jung´sche Analyse)  eine psychotherapeutische Methode kreiert.

 

Der Grundgedanke ist, mit Hilfe eines Sandkastens und verschiedenen Materialien Gestaltungen anzuregen, durch die das Unbewusste sich zeigt und durch die eben dieses Unbewusste einen Anstoß zur Verarbeitung von nicht bewältigten psychischen Inhalten erhält.

 

Der Sandkasten als Methode zum Gestalten hat bereits eine lange Geschichte. Er wurde und wird in verschiedenen Varianten verwendet. Oft ist ein erster Zugang über das Spielen im Sand, das was Kinder immer und Erwachsene zumindest im Urlaub am Meer immer wieder tun. Der Anreiz des Materials zum Gestalten, sei es im Trocknen, sei es im Feuchten, wirkt einladend.

 

Ergänzend dazu entwickelten sich strukturierte Formen, mit dieser Methode umzugehen. Wesentlich sind dabei zwei Zugänge:

  • der Sandkasten als Instrument der Diagnostik und

  • der Sandkasten als Instrument der Psychotherapie.